Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: moselbikers.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

EL1984

Rollerfahrer

  • »EL1984« ist männlich
  • »EL1984« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 92

Registrierungsdatum: 2. September 2016

Vorname: Eric

Wohnort: Welschbillig

Motorrad: Suzuki DL 650 V-Strom

Fahrstil: normal

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 20. Juni 2017, 08:08

Luxemburg - Stau auf der Autobahn - Durchfahren der Mittelgasse erlaubt?

In Luxemburg brennt grad wieder die Diskussion auf ob es für Motorradfahrer erlaubt ist, bei einem Stau die (oft nicht wiklich korrekt gebildete) Mittelgasse zu nutzen.

Ebenfalls steht in der Diskussion ob es Motorradfahrern erlaubt sei, die Pannenspur bei Stau zu nutzen.

Fakt ist: die aktuelle Lage erlaubt weder das eine oder das andere.

Da ich ja noch Fahranfänger bin (25/04/2017) hadere ich auch sehr stark damit es zu tun. (Angst dass ich vllt. an wem hängen bleibe oder so...)

Letzte Woche hatte ich echt einen besch. Tag:

Ich hab den ganzen Tag über nichts gegessen (sprich letzte Mahlzeit am Vortag 19:00) weil an dem Tag planungstechnisch einfach wirklich alles schief gegangen ist.

An Flüssigkeit habe ich tagsüber auch nur knapp 0,5L zu mir genommen.

Ich war also physisch schon mal nicht in Topform.

Nu stand ich, wie so oft, auf der Autobahn im Stau. Das Motorrad hat mir 30° Luft T° angezeigt. Mir war also echt ätzend warm unter den Klamotten. (Volle Montur, so wie es soll.)

Dann rief mich meine (schwangere) Frau an, dass es ihr nicht gut gehe.

Es wurde noch vieeeel warmer unter dem Helm.

Ich befand mich auf der rechten Fahrspur als sich durch die halbwegs angedeutete Mittelgasse jemand mit seiner R1200GS durchge"schlichen" hat.

Durch den GS Fahrer motiviert, hab ich mich "dran gehangen" und so 4 oder 5 Autos überholt um wieder etwas Wind in den Helm zu bekommen.



Danach hab ich mich (als die Autos wieder enger standen) wieder in eine Spur eingereiht.



Wie habt ihr das gemacht? Macht ihr es generell? oder verzichtet ihr auch weitestgehend darauf?

Wie macht ihr das im Stau?

Ich meine, ich habe ja nicht vor da mit 80 durchzurasen sondern "gemütlich" wobei ja unter 25km/h das Motorrad tendenziell unruhiger fährt und erst bei höherer Geschwindigkeit "stabil" läuft.



Ich schlängele mich auch in Städten nicht an den Autos vorbei bis zur Ampel...



Ich Weiss nicht, wie ich das "in den Griff kriegen soll".



Vermutlich schmunzeln oder lachen jetzt einige aber ich stehe täglich im Stau (zumindest abends) und morgens fahr ich soo früh los dass mir das nicht passiert.
Signatur von »EL1984« ---
An eine Reiseenduro gehören Koffer :D
LG aus Welschbillig

Eric

pejott

Motorradbesitzer

  • »pejott« ist männlich

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 8. August 2013

Vorname: Peter

Wohnort: Tawern

Motorrad: R1200GS-LC

Fahrstil: normal

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 20. Juni 2017, 10:17

Ich bin auch ein Durchschlängler, sobald es die Breite der Gasse erlaubt. Schritt fahren ist dabei natürlich Pflicht.
Viele Autofahrer machen auch bereitwillig Platz, aber es gibt immer wieder auch solche, die dann die Spur mit Absicht dicht machen.

Die bessere Alternative ist - gerade mit dem Moped - eine alternative Route über die Landstraße zu wählen, auch wenn man 15 Minuten länger braucht.
Schöner als die AB ist es allemal und bei den momentanen Temperaturen ist es oberste Priorität nicht anhalten zu müssen.
Wär fährt schon gerne Autobahn ?( ?
Signatur von »pejott« „Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“
Kurt Tucholsky


MikeTR

Moderator

  • »MikeTR« ist männlich

Beiträge: 2 676

Registrierungsdatum: 26. März 2005

Vorname: Mike

Wohnort: Trier

Motorrad: Suzuki GSX-R 1000 K7 Powermax

Fahrstil: keine Angabe

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 20. Juni 2017, 11:36

...Fakt ist: die aktuelle Lage erlaubt weder das eine oder das andere...
Damit ist doch eigentlich alles gesagt, oder?
Man DARF es nicht, aber natürlich KANN man es tun.
Ergo: Das muss jeder für sich ganz alleine entscheiden.
Signatur von »MikeTR« TTS-Sport Trier

EL1984

Rollerfahrer

  • »EL1984« ist männlich
  • »EL1984« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 92

Registrierungsdatum: 2. September 2016

Vorname: Eric

Wohnort: Welschbillig

Motorrad: Suzuki DL 650 V-Strom

Fahrstil: normal

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 20. Juni 2017, 14:00

Ich bin auch ein Durchschlängler, sobald es die Breite der Gasse erlaubt. Schritt fahren ist dabei natürlich Pflicht.
Viele Autofahrer machen auch bereitwillig Platz, aber es gibt immer wieder auch solche, die dann die Spur mit Absicht dicht machen.

Die bessere Alternative ist - gerade mit dem Moped - eine alternative Route über die Landstraße zu wählen, auch wenn man 15 Minuten länger braucht.
Schöner als die AB ist es allemal und bei den momentanen Temperaturen ist es oberste Priorität nicht anhalten zu müssen.
Wär fährt schon gerne Autobahn ?( ?



Hey, ja klar könnte ich Landstraße fahren, das sind dann aber mehr als 15min und die Straßen sind nicht wesentlich weniger belastet. (Entweder Autobahn A1 oder Landstraße Richtung Echternach)



Es ging mir auch darum... wie macht ihr das Durchschlängeln? also, wie kam es dazu, ich hab da im Moment wohl noch zu wenig Vertrauen in mein Können oder sonstwas...

Gestern hab ich (mit Auto) hier in Luxemburg-Stadt für 200m ganze 40 Minuten gebraucht :/
Signatur von »EL1984« ---
An eine Reiseenduro gehören Koffer :D
LG aus Welschbillig

Eric

tomw

Motorradbesitzer

  • »tomw« ist männlich

Beiträge: 271

Registrierungsdatum: 2. Juli 2010

Vorname: Tom

Wohnort: Schweich

Motorrad: VFR1200XD

Fahrstil: normal

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. Juni 2017, 16:13

Hallo zusammen,

Ich fahre nicht oft mit dem Moped nach Lux zur arbeit.

Aber wenn doch mal, dann morgens schnell über die AB bis hin.

Und dann aber abends über die Käffer zurück. Damit sind die kleinen kurvigen Strassen gemeint, nicht die überlasteten Haupstrassen.
Es gibt da wirklich nette Routen zu entdecken , zB
Canach, Gostingen, Oberdonven
Olingen, Manternach, Osweiler
Junglinster, Consdorf, Berdorf

Dauert meist ein wenig länger als über die AB hin, macht dafür aber auch VIEL mehr Spass...

Tom

Straydog

Administrator

  • »Straydog« ist männlich

Beiträge: 2 677

Registrierungsdatum: 9. März 2005

Vorname: Bernd

Wohnort: Ehranger Straße, Trier

Motorrad: HD XL1200 Custom

Fahrstil: gemütlich

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 20. Juni 2017, 16:21

Was willst du denn jetzt lesen, was nicht schon geschrieben wurde?

Es wird dich niemand legitimieren eine dritte Spur aufzumachen, weil er es ebenfalls (verbotenerweise) macht. :D

Nur du allein kannst für dich abschätzen, ob dir das Rumstehen auf der Autobahn (mit seltenen Möglichkeiten von dort zu entkommen) lieber ist, als das Rumschleichen auf der Landstraße (mit vielen optionalen Routen).

Früher, als ich mit dem Moped noch Kilometer auf der Autobahn gefressen habe, machte ich in solchen Fällen wann immer möglich eine dritte Spur auf - vorsichtig natürlich - und meistens mit sehr positiven Reaktionen der Autofahrer (vor allem im Ausland). Manchmal aber auch mit sehr negativen Reaktionen (vor allem im Inland). Und wenn's mir gar zu blöd oder zu heiß wurde, musste die Standspur bis zur nächsten Abfahrt herhalten (dies aber nur ungern, wegen des ganzen Mülls, der dort meist liegt)

Mittlerweile verzichte ich zu 99,9% auf die Benutzung von Autobahnen (AUTObahnen) und bevorzuge es, auf der Landstraße mehr Zeit zu verbringen, die jedoch fahrend. :bike_05:

Es bleibt also nach wie vor an dir allein hängen, zu entscheiden, was dir mehr Spaß/Nutzen bringt bzw. welche Alternativen für dich in Frage kommen.


Signatur von »Straydog« "Ich für meinen Teil hab' ganz gerne beim Motorradfahren verbale Funkstille.
Ich will den Motor bollern, den Wind rauschen und mich selber denken hören."


H. Wicht in drm

pejott

Motorradbesitzer

  • »pejott« ist männlich

Beiträge: 291

Registrierungsdatum: 8. August 2013

Vorname: Peter

Wohnort: Tawern

Motorrad: R1200GS-LC

Fahrstil: normal

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 20. Juni 2017, 17:29

Zitat Eric: ".... ich hab da im Moment wohl noch zu wenig Vertrauen in mein Können oder sonstwas..."

Die Antwort hast Du dir damit selbst gegeben!
Lass es einfach sein. Wenn Dir wegen Deiner fehlenden Routine bzw. Sicherheit was passiert, wirst du zusätzlich noch bestraft :thumbdown:
Signatur von »pejott« „Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“
Kurt Tucholsky


knabber0815

Rollerfahrer

  • »knabber0815« ist männlich

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2013

Vorname: Dirk

Wohnort: Trier

Motorrad: Kreidler RM 1972, BMW R50/5 1972, BMW R100GS PD 1989

Fahrstil: normal

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 21. Juni 2017, 19:45


Ich Weiss nicht, wie ich das "in den Griff kriegen soll".



Da gibt es nur eine einzige Möglichkeit, fahren, fahren, fahren - und damit meine ich nicht zwischen dem Stau durchfahren. Solange das Gefühl für das Motorrad und die Fähigkeit auch im nahezu Stand das Gefährt zu beherrschen nicht da ist, macht das erstmal wenig Sinn.

Obwohl ich auch bei recht bescheidenem Wetter mit dem Möpp auf die Arbeit fahre, mache ich das bei den aktuellen Temperaturen eher nicht, zu warm in den Klamotten (dick Wetter für wam Leut), dazu kommt, das bei den Witterungsbedingungen viele Verkehrsteilnehmer neben der Spur laufen / fahren.

Ich fahre auch lieber weiter als auf kürzeren Wegen zu stehen und würde mit dem Zweirad auch eher den von Tom beschriebenen Weg gehen und mich heimschlängeln über die Dörfer. Da sind wir dann auch wieder bei Satz 1 - im schlängelnden Geläuf lernt es sich auch besser als auf der Bahn.

Treverer

Ganzjahresfahrer

  • »Treverer« ist männlich

Beiträge: 707

Registrierungsdatum: 12. November 2011

Vorname: Roland

Wohnort: Scharfbillig, Südeifel

Motorrad: Honda Pan ST1100, Aprilia Pegaso 650

Fahrstil: gemütlich

  • Nachricht senden

9

Samstag, 24. Juni 2017, 22:42

Mich wundert ist diese Frage, denn ich dachte immer ich wäre der einzige Moselbiker der die Autobahn benutzt, ich dachte das wäre verpönt.
Ich versuche bei Stau nach Möglichkeit auf dem Standstreifen zur nächsten Autobahnabfahrt zu kommen und dann auf die Landstraße.
Natürlich ist das nicht erlaubt. Aber was ist in Lux schon erlaubt wenn du kein Luxemburger bist? Und dann noch ein Saupreiß ! ( Preißen gedd ed jo ned, nommen Saupreißen, mei dat as schlemmer wei en Heckefranzous !)
In Lux gibt´s allerdings viele Kameras an der AB, deshalb fahre ich z.B. an Freitag-Nachmittagen lieber über Landstraße wenn es Richtung Belgien geht " an´d Belsch". :bike_05:
Signatur von »Treverer« Wenn jeder an sich selbst denkt ist an alle gedacht

Ähnliche Themen

Counter:

Hits heute: 1 894 | Hits gestern: 3 774 | Hits Tagesrekord: 75 786 | Hits gesamt: 4 091 319 | Gezählt seit: 30. März 2012, 23:30